Die Kunst der Verhandlung

09/12/2015
T V | N D R   Beim Weltklimagipfel in Paris sollen 10.000 Verhandler einen neuen Vertrag erschaffen. Sie ringen um jedes Wort. Nur wer eine gute Strategie hat, setzt sich durch. Filibustern, emotionale Ansprache, ablenkende Fragen: Berater Hans Verolme kennt die Tricks. Für einen NDR-Film hat er mir die unterschiedlichen Taktiken verraten.

Bevor ich den Insider Hans Verolme gefragt habe, ob er die Strategien der Verhandler für mich analysiert, hab ich erstmal selbst Verhandlungsatmosphäre geschnuppert. Und bin den UN-Delegierten mit meiner Kamera ganz schön nah gekommen. Als Video Reporter bin ich für das Projekt Das Paris-Protokoll beim Welt-Klimagipfel. Gemeinsam mit zehn Journalistenkollegen begleite ich die wegweisende Konferenz.

Es geht um Existenzielles auf der #COP21: um Stürme und Dürren, um Kohle und Gas – und um sehr viel Geld. Die Delegierten und Berater, die wir aufgespürt haben, brennen für Klimapolitik. Denn sie ringen um einen Kompromiss, und dabei kämpft jeder für die Interessen seines Landes. Der Druck ist groß: Manche erwarten von unseren Insidern nicht weniger als die Rettung der Welt.

Foto: Christian Frey

Die Delegierten und Berater aus 195 Ländern versuchen, sich auf weltweit gültige Regeln zu einigen – um die Erderwärmung zu bremsen und die schon jetzt unausweichlichen Folgen in den Griff zu bekommen. Ist das mit den Mitteln der Politik überhaupt möglich? Das wollen wir während der zwei Wochen in Paris aus der Nähe hinterfragen, beobachten und protokollieren: Das Paris-Protokoll.

In Kooperation mit NDR, SZ und Correctiv.

Der Film ist auf Das Paris-Protokoll und tagesschau erschienen.